Samba Server langsam – Samba Tuning

Schonmal vorab: Vielleicht liegt es ja gar nicht an Samba selbst, wenn es mal langsam ist, sondern an den NIC’s oder Kabeln 😉

Ich konnte über Samba nur mit ungefähr 10 MB/s kopieren.

Mit einem iperf -s / iperf -c 192.168.2.120 hat sich auch rausgestellt, dass die Verbindung garkein Gigabit ist:

mathias@workstation:~$ iperf -s
------------------------------------------------------------
Server listening on TCP port 5001
TCP window size: 85.3 KByte (default)
------------------------------------------------------------
[  4] local 192.168.2.120 port 5001 connected with 192.168.2.130 port 33758
[ ID] Interval       Transfer     Bandwidth
[  4]  0.0-10.0 sec   112 MBytes  94.1 Mbits/sec

Dann habe ich erstmal die Netzwerkschnittstellen gecheckt und folgendes gefunden:

root@mattionline:~# ethtool p2p1

Speed: 100Mb/s

Nach einem Austausch des LAN-Kabels hat sich die Geschwindigkeit des Ports dann auch wie erwartet erhöht:

root@mattionline:~# ethtool p2p1

Speed: 1000Mb/s

Und schon hatte ich auch die gewünschte Geschwindigkeit:

mathias@workstation:~$ iperf -s
------------------------------------------------------------
Server listening on TCP port 5001
TCP window size: 85.3 KByte (default)
------------------------------------------------------------
[  4] local 192.168.2.120 port 5001 connected with 192.168.2.130 port 33882
[ ID] Interval       Transfer     Bandwidth
[  4]  0.0-10.0 sec  1.09 GBytes   940 Mbits/sec

Fazit der Geschichte: SAMBA ist nicht immer alles schuld 😉

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.