Ubiquiti AP AC Lite – Access Points im Test (Unifi Software)

Seit einiger Zeit besitze ich zwei Ubiquiti AP AC Lite Access Points.

ubiquiti ap ac lite test

Mit dem WLAN der Fritzbox war ich unzufrieden, da die Ladezeiten spürbar waren (paar Sekunden Ladezeit) und auch die Geschwindigkeit ansich (Download, Upload) nicht optimal war.

Fazit: Fritzbox und diverse andere TP-Link Geräte für mich unbrauchbar


Amazon: Ubiquiti AP AC Lite

Da es auch einige Quadratmeter an Fläche auszustatten galt, mussten mindestens zwei Access Points her.

Die AP AC Lite können per POE angeschlossen werden (Stromversorgung über Netzwerkkabel). Somit benötigt man nur ein einziges Kabel.

Durch die Form des Gerätes können diese perfekt stehend, an Wänden oder auch an Decken befestigt werden. Außerdem unterstützen Sie den schnelleren AC Standard, bieten die Dual Band Funktion (2,4 Ghz und 5 Ghz gleichzeitig) und eine Geschwindigkeit von bis zu 867 Mbits.

ubiquiti ap ac lite test rückseite

Durch diese Access Points habe ich nun ein viel stabileres und schnelleres Netz mit einer besseren Abdeckung.

Das geniale: Alle Geräte werden über die hauseigene Software von Ubiquiti namens Unifi gesteuert.

Wenn man mehrere Access Points hat kann man alle auf einmal mit den neusten Sicherheits oder Funktionsupdates versehen, man kann sich Statistiken anschauen wie viel Datenverkehr von welchen Clients aus drüberläuft und vieles mehr.

ubiquiti unifi software test access point

Fazit des Tests: Obwohl die Ubiquiti Access Points etwas mehr kosten als normale Geräte ist es dies meiner Meinung nach auf jeden Fall wert.

Geniales Webinterface, einfach zu bedienen, super schnelle Geschwindigkeit und fast so schnell wie per Netzwerkkabel.

Umstieg von dem WLAN der Fritzbox erfolgreich geglückt.

 

Zusammenfassung
am
Objekt
Ubiquiti AP AC Lite
Bewertung
51star1star1star1star1star

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.